Erkrankte Mitarbeiter bei dm: Unfähige Führungskräfte bei dm belasten diverse Krankenkassen

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

die durch unmenschliche Führungskräfte krank geworden sind,

Ich werde in Kürze einen einmaligen und offiziellen Brief an Götz Werner in die dm-Zentrale schicken, weil weder Erich Harsch noch sein Sohn Christoph Werner „meinen“ Hilfe suchenden dm-Mitarbeiter/Innen helfen wollen.

Ich werde jetzt sehr gezielt für gemobbte und deshalb erkrankte dm-Mitarbeiter/innen langfristig die Recherchen aufnehmen, die von der Krankenkasse Krankengeld beziehen müssen, weil Erich Harsch eininge Führungskräfte nicht im Griff hat.

Betroffene dm-Mitarbeiter/Innen, die Krankengeld beziehen, weil sie durch eine brutale Führungskraft psychisch krank gemacht wurden, sollten mich jetzt verstärkt kontaktieren und mir ihren Mobbingbericht schicken und die Namen der verantwortlichen Mobber schriftlich nennen, damit ich gegen jede einzelne versagende Führungskraft die Recherchen aufnehmen kann.

Bitte nennen Sie mir auch IHRE Krankenkasse, die Ihnen Krankengeld zahlen muss und in welchem Bundesland die Krankenkasse belastet wird.

Bitte informieren Sie auch IHRE Ärzte über meinen dm-Blog und weisen Sie sie auf meinen u.a. Pressebericht von Fokus Online hin, liebe dm-Mitarbeiter/Innen!

Ich schütze jeden dm-Mitarbeiter durch strikte Anonymität!

Ihren Mobbingbericht schicken Sie mir bitte vertraulich mit Angabe Ihrer Festnetznummer an meine Adresse:

s.tito@online.de

Meine Rufnummer für erkrankte dm-Mitarbeiter/Innen:

04101 – 51 23 94

Herzliche Grüße an alle dm-Mitarbeiter/Innen

Silvia Tito

Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 1
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 1
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 2
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 2

Hier der Teilauszg einer ärztliche Stellungnahme einer Ärztin zu einer erkrankten dm-Mitarbeiter/Innen:

dm erkrankte mitarbeiterin ärztliche stellungsnahme

dm erkrankte mitarbeiterin ärztliche stellungnahme 2

Advertisements