anonyme dm-Mitarbeiterin sean schreibt im dm-Forum an die Geschäftsleitung

Ich habe den Brief im Original kopiert:

Sean schreibt im Gästebuch:

http://mobbing-dm-drogeriemarkt.npage.de/guestbook.html

Sean hat am 25.02.2016 09:32:29 geschrieben:

Aufwachen!

liebe forenbesucher,geschädigte,sehr geehrter herr hxxx,herr harms und gebietsverantwortliche!

mit entsetzen haben wir in den letzten wochen ihre reaktionen über die mobbingvorwürfe beobachtet.

vor allem der letzte bericht im „durchblick“ lässt keinen zweifel offen,dass sie weiterhin nicht interessiert sind ernsthaft gegen mobbing in ihrem unternehmen vor zu gehen.

stattdessen brüsten sie sich damit dass dm beliebtester arbeitgeber ist und sie sprechen von einzelfällen.doch genau diese einzelfälle die dieses lesen und das gefühl von ohnmacht und wut dabei erleben,weil sie genau zu den einzelfällen gehören die nicht gesehen werden oder ignoriert werden,fühlen sich einfach nur leer und verloren.

menschen deren seele durch ihre mitarbeiterverantwortliche geschädigt wurde erfahren durch solche aussagen wieschlimme stunden und erleben diesen ganzen wirrwarr der gefühle auf das neue. herr harms schreibt,dass man sich an ihn wenden könne-doch keiner traut sich weil er weiß dass eh nichts passieren wird,oder weil er angst hat dass er bald zu denen gehört die die gv s momentan in den filialen besuchen.

hier werden gerade die mitarbeiter von gv s besucht und belästigt,ob sie nicht zu denjenigen gehören, die sich über die medien beschwert haben-dies grenzt teilweise an inspector culombo ähnliche fälle und ist eine andere form von mobbing und psychtoterror.

anstatt sich nun zusammen zu setzen und zu überlegen was alles schief läuft und woran verantwortliche jetzt arbeiten sollten,hält man weiter an der arroganz fest die uns die letzten jahre wohl immer mehr umgibt,weil wir vieleicht vieles bei dm richtig machen aber das was falsch läuft einfach ignorieren. fortsetzung folgt…

Advertisements