fingierte „Kundenbeschwerden“, die durch Vorgesetzte als Kündigungsgrund vorgeschoben werden: Telefonat einer dm-Mitarbeiterin mit Götz Werner

Eine betroffene dm-Mitarbeiterin hat mit meiner Hilfe ihren ehemaligen Arbeitgeber Götz Werner angerufen und ihm darüber berichtet, dass sie aufgrund einer fingierten „Kundenbeschwerde“ aus dem Unternehmen gemobbt wurde.

Das war aber nur ein Grund für ihre provozierte Eigenkündigung, denn in dem Fall geht es um weitaus schwerwiegendere Dinge als diese fingierte Kundenbeschwerde.

Dennoch möchte ich dm-Mitarbeiter/Innen in diesem Punkt nahelegen, die durch fingierte Kundenbeschwerden aus dem Unternehmen gemobbt wurden, mir darüber einen ausführlichen Bericht zu übermitteln, für den sich Redakteure auch interessieren.

Wer als Mitarbeiter/In von so einer fingierten Kundenbeschwerde betroffen ist, schickt mir bitte einen ausführlichen Bericht an:

s.tito@online.de

Advertisements