Engagierte dm-Mitarbeiter/Innen verlassen das Unternehmen

22. Januar 2016:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

nach der dm – Fokusberichterstattung sind bei mir einige E-Mails eingegangen, die ich jetzt erst einmal sichten muss. Ich werde ab nächste Woche, wenn ich alle Briefe ausführlich gelesen habe, jede Nachricht von Ihnen beantworten und auch einen Telefontermin vorschlagen. Bitte haben Sie etwas Geduld.

Beste Grüße
Silvia Tito

21. Janaur 2016:

Fokus Online, ein Vorabbericht zu dm:

Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 1
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 1
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 2
Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 2

21. Januar 2016:

Der Artikel dürfte die dm-Mitarbeiter/Innen interessieren.

Da ich aktuell einen sehr schweren Mobbingfall einer verzweifelten dm-Mitarbeiterin hereinbekommen habe, in den ich mich nun einschalten werde, wird es bald neue Informationen geben, die ich noch bekannt gebe. Ich habe mit der betroffenen dm-Mitarbeiterin letzte Woche gemeinsam mehrere Telefonate aufgezeichnet. Eines der Telefonate werde ich noch im Januar an den Vorstand Erich Harsch übermitteln lassen. Hier der Bericht über dm:

http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/handel-konsumgueter/juristischer-krieg-gegen-alnatura-das-ungeschminkte-gesicht-der-drogerie-kette-dm/12858646.html?ticket=ST-1920593-glJMhmc7L1Lqxriy5o3k-s02lcgiacc02.vhb.de

Januar 2016

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

bisher haben sich zwei dm-Mitarbeiter/Innen bereit erklärt anonym vor die Kamera zu treten. Ich suche jetzt im Laufe des Jahres noch weitere dm-Mitarbeiter/Innen, auch ehemalige Mitarbeiter/Innen für einen Filmdreh, die das Unternehmen aufgrund von Mobbing verlassen haben bzw. verlassen mussten.

dm-Mitarbeiter/Innen, die zu einem anonymen oder offenen TV-Auftritt für einen Filmdreh zur Verfügung stehen, können mich anschreiben und mir Ihren Fall schildern: s.tito@online.de

Ich recherchiere schon seit sehr langer Zeit, wie dm-Chef Götz Werner wertvolles Mitarbeiterpotential verliert, weil viele Führungskräfte charakterlich versagen.

Deshalb möchte ich zum richtigen Zeitpunkt direkt an Götz Werner herantreten und zwar über seine private Adresse, um eine Unterschlagung meiner Post zu verhindern.

Doch vorher möchte ich für die beiden Milliardäre Dr. Michael Otto und Götz Werner ein Buch herausbringen, um beiden Konzerninhabern die Schwachstellen im Personalbereich vor Augen zu führen.

Die Führungskultur bei dm hat sich enorm verschlechtert und ich weiß jetzt schon, wer dafür verantwortlich ist. Solange Götz Werner sein Unternehmen noch selbst führte, war die Mitarbeiterwelt bei dm super.

Wenn dm-Mitarbeiter/Innen wirklich  möchten, dass ich bis Ende des Jahres ein Buch für den Konzerninhaber Götz Werner herausbringen soll, dann müssen mir unzufriedene und gemobbte Mitarbeiter/Innen SCHRIFTLICHE Berichte als Word-Datei zukommen lassen.

Es reicht nicht, wenn mich viele Mobbingopfer anrufen, sich über ihre Vorgesetzten beschweren und mir keine schriftlichen Berichte zukommen lassen.

Bitte, liebe dm-Mitarbeiter/Innen, nehmen Sie etwas Rücksicht auf meine wertvolle Zeit und liefern Sie mir Fakten in schriftlicher Form.

Ich arbeite sieben Tage die Woche zwischen 14 bis 16 Stunden täglich und sehr gern, aber wenn ich unzufriedenen Mitarbeiter/Inne durch ein Buch für und NICHT gegen Götz Werner helfen soll, müssen mir die betroffenen  Mitarbeiter/Innen  besser zuarbeiten, sonst reicht mein Material nicht für ein ganzes Buch!

Es sind sehr, sehr viele Anrufe von verzweifelten und engagierten Mitarbeiter/Innen bei mir eingegangen, die mir aber durch stundenlange Telefonate wichtige Zeit nehmen, wenn  ich dann anschließend keine schriftlichen  Berichte erhalte.

Was eine Medienveröffentlichung angeht, möchte ich auch noch etwas anmerken: Wenn betroffene Mitarbeiter/Innen nicht bereit sind vor die Kamera zu treten, kann die Filmproduktionsgesellschaft, die gern einen Beitrag senden würde, natürlich auch keinen Film drehen.

Der dm-Skandal ist und bleibt also  aktuell!

Ich sammele bis zur Erscheinung meines ersten Enthüllungsbuches nun dringend  schriftliche Erlebnisberichte von dm-Mitarbeitern, die von Vorgesetzten schwer schikaniert werden.

Um die dm-Mitarbeiter zu schützen, werden die Fälle anonymisiert. Es geht mit meinem Buch darum, Götz Werner nach Erscheinung, persönlich zu sprechen, weil die unmenschlichen Missstände für die engagierten Mitarbeiter von einer externen Person, also durch mich, abgestellt werden müssen.

Herzliche Grüße

Silvia Tito

 

Ältere Beiträge:

25. August 2015:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

mich erreichen immer mehr Hilferufe von verzweifelten Azubis und Verkäuferinnen, die gezielt von unreifen Filialleiter/Innen und inkompetenten Gebietsvertretern aus dem Unternehmen gemobbt werden sollen.

Bitte nennen Sie mir die Namen von Filialleiter/innen und Gebietsvertretern, sowie die Adressen der Filialen, die durch meinen externen und unabhängigen Einsatz GEPRÜFT werden müssen.

Alle betroffenen und sehr engagierten Mitarbeiter/Innen, die weder vom Gebietsvertreter noch vom Betriebsrat Hilfe erhalten, sollten mir Ihren Fall schriftlich schildern, auch gern anonym!!

Nennen Sie mir auch unbedingt die Namen der untätigen Betriebsräte und sonstiger Mitarbeiter/Innen, die solche Zustände in den Filialen nicht abstellen wollen, da ich für die betroffenen Mitarbeiter/Innen ein sehr konkretes Ziel verfolge.

Ich habe inzwischen die Ursachen diverser Missstände in den Filialen herausermitteln können und agiere im Hintergrund, um mittel- und langfristig Maßnahmen einzuleiten, die zu einer positiven Veränderung für die engagierten Mitarbeiter/Innen führen sollen.

Bitte haben Sie Geduld, ich bleibe hartnäckig für die dm-Mitarbeiter/Innen dran, die mich im Hintergrund um Hilfe bitten.

Götz Werner als Inhaber des Unternehmens muss über die Missstände und über den Verlust wertvollen Mitarbeiterpotentials auf meine Art direkt informiert werden und deshalb: Je mehr Informationen, auch gern anonym, die dm-Mitarbeiter/Innen mir zukommen lassen, desto besser kann ich Maßnahmen planen und auch ergreifen!

Ich werde dafür sorgen, dass Herr Götz Werner nach Sammlung aller Fakten direkt über die unhaltbaren zustände informiert wird, aber dafür benötige ich noch mehr Informationen in schriftlicher Form!

Ich denke jetzt ernsthaft darüber nach, das erste Mal öffentlich vor die Kamera zu treten, wenn sich ausreichend ehemalige oder auch noch im Unternehmen tätige Mitarbeiter/nnen zu einem TV-Auftritt bereit erklären, Anonymität kann eine Redaktion gewährleisten, wäre ich nach Rücksprache mit einer Filmproduktion auch dazu bereit.

Je schneller wir diese Zustände in den Filialen in die Öffentlichkeit bringen können, desto eher kann ich Götz Werner über einen TV-Bericht auf die Notwendigkeit weitere Verluste wertvollen Mitarbeiterpotentials in seinem Unternehmen zu verhindern, aufmerksam machen.

Es gibt noch andere Ursachen für diese Missstände in den Filialen, über die ich mich aus strategischen Gründen noch nicht öffentlich auf diesem Blog äußern kann, da ich betroffene Mitarbeiter/Innen schützen möchte.

Schicken Sie mir bitte ab sofort die Namen aller durch mich zu prüfenden Fililalleiter/Innen, Gebietsvertreter und untätigen Betriebsräte, die dem Unternehmen des Firmeninhabers Götz Werner letztendlich großen Schaden zufügen per Mail an:

s.tito@online.de

Kopf hoch, liebe betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen, alles was zum Guten gewendet werden soll, benötig Zeit und faktische Recherchen!

Beste Grüße

Silvia Tito

17. August 2015:

Ehemalige dm-Mitarbeiter/Innen gesucht, die zu einem TV-Auftritt bereit wären, um über das schlimme Führungsverhalten in den dm-Filialen zu berichten, offen oder anonymisert!

Eben gerade habe ich mit einem Redakteur telefoniert, dem ich von der Suizidgefahr verzweifelter dm-Mitarbeiter/Innen berichtete.

Ich kann diese Situation bis zu meiner Buchveröffentlichung, die im Herbst / Winter 2016 geplant ist, nicht verantworten und muss die Zustände wohl vorzeitig veröffentlichen lassen.

Hier können dm-Mitarbeiter/innen weitere Information lesen:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015/08/17/dm-drogeriemarktkette-suizidgefahr-bei-verzweifelten-mitarbeitern-vorzeitige-medienveroeffentlichung/

Da ich die Suizidgefahr einzelner dm-Mitarbeiter/Innen nicht verantworten kann, hat sich mein unten folgender Bericht vom 08.August, was mein geplantes Buch angeht, nicht erledigt, aber ich halte eine vorzeitige Medienveröffentlichung auch vor einer Buchveröffentlichung noch dieses Jahr für nötig.

08. August 2015

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

nachdem ich gestern Nacht wieder eine Mail einer engagierten Verkäuferin erhielt, die es in Ihrer Filiale durch das Fehlverhalten ihrer Filialleiterin nicht mehr aushält, möchte ich Ihnen allen eine wichtige Information über meinen Blog zukommen lassen:

Bevor bei dm Veränderungen eingeleitet werden können, muss ich noch möglichst viele Informationen von weiteren dm-Mitarbeitern sammeln, da ich ein System hinter diesen Schikanen vermute, was aber später unbedingt bei Götz Werner von mir als Wirtschaftsermittlerin mit Fakten untermauert werden muss.

Deshalb habe ich beschlossen für Götz Werner ein Buch zu schreiben und es nächstes Jahr im Herbst oder Winter 2016 zu veröffentlichen, damit Götz Werner meinen Einsatz für seine engagierten Mitarbeiter, die wirklich Hilfe benötigen, nach einer Buchveröffentlichung richtig einschätzen kann.

Viele Gespräche mit dm-Mitarbeiterinnen haben mich zu diesem Entschluss gebracht, dass nur ein öffentliches Buch für spätere Veränderungen Abhilfe schaffen kann, wenn ich für verzweifelte dm-Mitarbeiter/Innen an Herrn Werner persönich herantreten soll.

Deshalb müssen dm-Mitarbeiter/Innen, die mich um Hilfe bitten,  bitte unbedingt noch ein Jahr durchhalten und mich mit möglichst vielen Informationen über das Fehlverhalten von Vorgesetzten versorgen, die ich dann anonymisiert ins Buch bringen kann, damit Götz Werner nächstes Jahr das Zepter selbst in die Hand nimmt.

Ich schreibe mein Buch für Götz Werner und Versandhauschef Dr. Michael Otto und somit für die engagierten Mitarbeiter/Innen beider Konzerne, die dringend von externer Seite Hilfe benötigen, weil in beiden Unternehmen die Betriebsräte und die Führungskräfte nicht richtig für die enagierten Mitarbeiter handeln.

Jeder Unternehmer ist dringend auf gute und engagierte Mitarbeiter angewiesen, die jeder Unternehmer unbedingt in seinem Unternehmen halten sollte!

Missmanagement im mittleren Management und eine verfehlte Führungskultur, die meist die Vorstände zu verantworten haben, die nicht im Sinne eines Unternehmensinhaber agieren, ist eine der Hauptursache  für den Verlust von wertvollem Mitarbeiterpotential!

Deshalb: Halten Sie noch bis Herbst/Winter 2016 durch, liebe dm-Mitarbeiter/Innen und informieren Sie mich weiterhin schriftlich, damit ich Herrn Werner mit Fakten überzeugen kann, dass seine engagierten Mitarbeiter/Innen externe Hilfe benötigen.

Hier mein Link zu meinem Buch:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015/08/05/mein-buch-fuer-dr-michael-otto-goetz-werner/

05. August 2015

Mein Enthüllungsbuch zu den Missständen im mittleren Management für dm-Chef Götz Werner:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

nach interner Besprechung mit Journalisten habe ich beschlossen, nächstes Jahr ein Buch für die Konzerninhaber Götz Werner und Versandhauschef Dr. Michael Otto zu veröffentlichen, um diese Unternehmensinhaber auf schwerwiegende Missstände im mittleren Management aufmerksam zu machen. Desweiteren sind diverse Probleme in diesen Unternehmen als politisches Problem zu bewerten und deshalb muss ich ein Buch veröffentlichen, um öffentliche Diskussionen auszulösen, denn die Ursachen aller Probleme müssen gezielt in Angriff genommen werden.

Bis dahin sammele ich weiterhin alle Informationen von dm-Mitarbeiter/Innen, die ich dann nach Rücksprache mit dm-Mitarbeitern anonymisiert ins Buch bringen möchte.

Wer also ernsthafte Probleme mit seinem Vorgesetzten bei dm hat, kann sich bitte zunächst per Mail bei mir melden. Bitte keine überraschenden Anrufe, da ich meine Zeit für mein Buch effektiv einsetzen muss, danke!

Mail an s.tito@online.de

Beste Grüße

Silvia Tito

05. August 2015:

Arbeitsgerichtsprozesse gegen dm:

Ehemalige dm-Mitarbeiter, die mit dm einen Arbeitsgerichtsprozess führten, können mir ihre Prozessakte per Post oder als PDF-Datei per Mail schicken:

Silvia Tito

Mühlenstraße 3B ( das B unbedingt groß schreiben)

25421 Pinneberg

oder per Mail an:

s.tito@online.de

13. Juni 2015:

„Ältere“ Filialleiterinnen bei dm sind zu teuer, werden durch übles Vorgehen der Gebietsvertretung raus gemobbt und durch jüngere Filalialeiterinnen ohne soziale Kompetenz ersetzt?

Betroffene Filialleiter/Innen, denen diese Situation widerfahren ist, sollten sich bitte sofort bei mir melden:

s.tito@online.de

13.Juni 2015:

Betr.: Arbeitsgerichtsprozesse von dm-Mitarbeiter/Innen gegen dm!

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

nachdem ich zahlreiche Hilferufe von verzweifelten Mitarbeiter/Innen erhielt, habe ich beschlossen, zuerst an unsere Arbeitsministerin Andrea Nahles heranzutreten, bevor ich den dm-Vorstand Erich Harsch anschreibe.

Im Fall Hermes habe ich für gemobbte, ausgebeutete und betrogene Hermesfahrer bereits ein Video für unsere Arbeitsministerin vorbereitet, die noch im Monat Juni 2015 mein Video erhält, das Sie auf folgendem Link sehen können:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015-tito-gegen-die-ueble-hermes-vorstandskaste/03-juni-region-hessen-an-alle-sat-betreiber-anzeige-ist-in-vorbereitung/andrea-nahles-video-fur-betrogene-hermesfahrer-an-unsere-bundesarbeitsministerin/

Ich werde nicht nur unsere Bundesarbeitsministerin auf die personellen Missstände im Filialbereich bei dm aufmerksam machen und sie um ein Gespräch bitten, sondern gehe nun auch im Fall dm bis zum Bundesjustizminister, weil sich bei mir verzweifelte dm-Mitarbeiter/Innen meldeten, die auch einen Arbeitsgerichtsprozess mit dm führen müssen, da die Verantwortlichen bei dm ihre Macht gegenüber Arbeitnehmern missbrauchen zu scheinen?!!

Ehemalige Mitarbeiter/Innen von dm, die bereits einen Arbeitsgerichtsprozess gegen ihren damaligen Arbeitgeber dm führten oder noch führen, sollten sich JETZT dringend vorab per Mail bei mir melden, weil eine Redaktion die Missstände im Personalbereich und besonders bezüglich der Arbeitsgerichtsprozesse über die Medien veröffentlichen wollen.

Bitte schicken Sie mir eine Mail mit Kopien Ihrer Akten der gelaufenen oder noch laufenden Arbeitsgerichtsprozesse als PDF-Datei umgehend an meine E-Mail-Adresse:

s.tito@online.de

Sie bleiben anonym!!

Beste Grüße

Silvia Tito, 13. Juni 2015

17. Mai 2015: Aktuelle Info für dm-Mitarbeiter/Innen!

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

es gibt durch spannende Zwischenfälle einige Zeitverzögerungen bei mir. Da ich mich jetzt erst einmal sehr aktiv mit dem Straftäter befassen muss, der mich mit seinen nicht ernst zu nehmenden „Morddrohungen“ belästigt und mir gezielt meine wertvolle Zeit stehlen will, um mich in Sachen Hermes etwas von der Arbeit abzuhalten, was auch meiner Arbeit für dm-Mitarbeiter/Innen zeitlich schadet, muss ich meine Anzeige gegen den Straftäter vorbereiten, siehe hier das Video zur „Morddrohung“ gegen mich:

17. Mai 2015: Post für Konzernchef Dr. Michael Otto:

Zum Hermes-Skandal:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com

10. Mai:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

ich wurde schon von mehreren dm-Mitarbeiter/Innen angesprochen, die für dm nicht mehr arbeiten möchten, ob ich wechselwilligen Mitarbeitern bei Mitbewerbern zu einem neuen Arbeitsplatz verhelfen könnte. An diesem Thema arbeite ich intern schon.

Wechselwillige dm-Mitarbeiter/Innen, die aufgrund schwerer Schikane durch Vorgesetzte einen neuen Arbeitsplatz suchen, sollten sich bitte vorab per E-Mail bei mir melden, um einen Telefontermin mit mir zu vereinbaren. Ab dem 18. Mai kann ich Telefontermine wahrnehmen.

Silvia Tito

2. Mai 2015!

Achtung wichtige Info an verzweifelte Mitarbeiter/Innen der Drogeriemarktkette dm!

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

eine halbe Million Blogbesucher haben bisher meinen best besuchten Internetblog zum Hermes-Skandal besucht.

Was mich extrem begeistert ist die Tatsache, dass ich in der Analystik meiner bisherigen Besucher feststellen konnte, dass ich besonders über meinen Hermesblog meine Leserzielgruppe schon seit Jahren erreicht habe, die sich sehr für mein Spiel mit Michael Otto’s Vorständen interessieren:

Hochkarätige Leser/Innen großer Konzerne, Behörden, Journalisten, Filmproduktionsgesellschaften, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Anwälte, Manager, Unternehmer, Arbeitnehmer und besonders die Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit!

DESHALB habe ich für Euch verzweifelten dm-Mitarbeiter/Innen, die sich zum Teil auch über den dm-Betriebsrat bei mir beschwerten, eine wichtige Nachricht auf meinem best besuchten Hermesblog hinterlassen. Bitte gebt JETZT den folgenden Link bei all Euren Kollegen bekannt, die durch Filialleiter/Innen und Gebietsvertreter fertig gemacht werden, um mir ordentliche Argumente für mein Schreiben an Vorstand Erich Harsch und Firmeninhaber Götz Werner zu liefern!

Hier meine Nachricht für Euch:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2015-tito-gegen-die-ueble-hermes-vorstandskaste/die-feinde-eines-unternehmensinhabers-unloyale-manager-und-unfaehige-fuehrungskraefte/dm-drogeriemarktkette-noch-top-arbeitgeber-absolventenranking/

Liebe Grüße, Silvia Tito