unzufriedene dm-Mitarbeiter/Innen sind bei einem neuen Arbeitgeber, der Mobbing und Bossing nicht zulässt, besser aufgehoben. Betroffene Mitarbeiter von dm, die einen neuen Arbeitgeber suchen, können mich anschreiben:

Pressebericht über Silvia Tito als Wirtschaftsermittlerin in Fokus online aus Januar 2016:

Pressebericht über Wirtschaftsermittlein Silvia Tito für Unternehmensinhaber, die wertvolles Mitarbeiterpotential halten möchten
Pressebericht über Wirtschaftsermittlein Silvia Tito für Unternehmensinhaber, die wertvolles Mitarbeiterpotential halten möchten

Fokus Online dm Artikel vom 21 Januar 2016 Seite 2

18. August 2016:

Offizielle Info für dm-Mitarbeiter/Innen, die dm verlassen möchten und denen ich einen neuen Arbeitgeber vermitteln kann:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

Ich werde nun in Kürze Götz Werner einen einmaligen Brief in einem schweren Mobbingfall einer ehemaligen dm-Mitarbeiterin schicken und Götz Werner mitteilen, dass ich seinen an Mobbing erkrankten Mitarbeiter/Innen einen neuen Arbeitgeber vermitteln werde, den ich hier u.a. aus Diskretionsgründen nicht öffentlich nenne, weil ich keine PR-Veranstaltung daraus machen möchte.

Es handelt sich um einen der besten und menschlichsten Arbeitgeber, den wir in Deutschland zu Recht als Vorzeigeunternehmer bezeichnen können, der mir hinter den Kulissen die Möglichkeit gab, mit seinen Personalleitern ins persönliche Gespräch zu kommen.

Dieses Unternehmen hat derzeit bundesweit ca. 450 offene Stellen zu vergeben und würde „meinen“ dm-Mitarbeiter/Innen, die dm verlassen möchten, die Möglichkeit für ein Vorstellungsgespräch geben.

Gemobbte und/oder unzufriedene dm-Mitarbeiter/Innen, die jetzt aktuell und ernsthaft einen neuen Arbeitgeber suchen, können mich ab nächste Woche zunächst per Mail anschreiben und mir mitteilen, ob ich betroffenen Mitarbeiter/Innen auf vertraulichem Wege den direkten Kontakt zum zuständigen Personalleiter des hier anonym zu haltenden Unternehmens verschaffen soll.

Schicken Sie mir bitte erst eine Mail an

s.tito@online.de

und teilen Sie mir Festnetz- und Handynummer mit, sowie Ihre telefonische Erreichbarkeit, damit ich mich nach Erhalt Ihrer schriftlichen Berichte zu einem Arbeigeberwechsel, telefonisch mit arbeitsplatzsuchenden dm-Mitarbeiter/Innen in Verbindung setzen kann.

Herzliche Grüße
Silvia Tito

Blog eines ehemaligen dm-Mitarbeiters, der sich zur negativen Personalpolitik, die sich nach dem Ausscheiden des dm-Gründers Götz Werner durch seinen Nachfolger eingeschlichen hat,  öffentlich äußerst: Ich hoffe, dass ich im Sinne aller verzweifelten dm-Mitarbeiter/Innen GÖTZ WERNER  zur persönlichen Einschaltung bewegen kann, wenn ich Götz Werner persönlich per Einschreiben/Rückschein in Kürze anschreibe?

http://kleineröko.de/wechselt-dm-auf-die-dunkle-seite-der-macht/

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/08/13/hermes-mitarbeiter-die-einen-neuen-arbeitsplatz-suchen-koennen-mich-vertraulich-anrufen-oder-anschreiben/

07. August 2016:

Ich werde den Personalskandal bei dm auf Wunsch gemobbter dm-Mitarbeiter/Innen in Kürze an eine Redaktion weiterleiten, werde aber zuvor für gemobbte dm-MItarbeiter/Innen einen neuen Arbeitgeber organisieren, um NOT leidenden dm-Mitarbeiter/Innen einen neuen Anfang im Berufsleben zu ermöglichen!

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen, die von schwerem Mobbing durch Vorgesetzte betroffen sind,

vorab meine öffentliche Info an zahlreiche Journalisten in Sachen dm auf diesem Link, weil mein Hermesblog mittlerweile über 1 Million Besucher verzeichnet und mein best besuchter Blog ist, hier:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com/2016/08/07/silvia-tito-legt-sich-nun-auch-oeffentlich-mit-dem-dm-vorstand-an/

Im September diesen Jahres werde ich einen Teil meines internen Materials einer Redaktion zuspielen, um investigativen Journalisten weitere Recherchen zu ermöglichen, damit die dm-Kunden zum richtigen Zeitpunkt von der psychischen Not zahlreicher dm-Mitarbeiter/Innen über eine Medienberichterstattung erfahren.

Da Erich Harsch u.a. Herren der Geschäfts- und Personalleitung EURE NOT nicht sehen wollen und NICHT entsprechend handeln, habe ich mich hinter den Kulissen mit mehreren Journalisten darüber beraten, dass ich den Unternehmensinhaber Götz Werner nur noch formal anschreibe und Herrn Werner nicht um ein Gespräch bitten werde, weil Götz Werner die falschen Männer an der Konzernspitze sitzen hat.

Wenn die Herren an der Konzernspitze nicht handeln, gibt es für betroffene dm-Mitarbeiter/Innen nur einen Weg, um wieder ein normales Leben führen zu können:

Das Unternehmen dm zu verlassen und bei einem besseren Arbeitgeber tätig zu werden, um keine wertvolle Lebenszeit zu verschwenden!

Ich ziehe es vor, den tatsächlich von Mobbing betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen zu helfen, in dem ich diese an einen neuen Arbeitgeber vermittele, der Mobbing in seinem Unternehmen nicht zulässt.

Ich bin an der Sache dran!

Liebe Grüße an alle von schwerem Mobbing betroffenen Mitarbeiter/Innen!

Silvia Tito

Silvia Tito schützt dm-Mitarbeiter/Innen vor üblen Vorgesetzten: Öffentliche Info für dm-Vorstand Erich Harsch

Liebe, gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen,

mehr zu diesem Thema später hier auf meinem Blog, sobald ich einen internen und wichtigen Termin für gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen im August 2016 wahrgenommen und den Unternehmensinhaber Götz Werner einmalig angeschrieben habe.

Bedingt durch die aktuellen „Morddrohungen“ gegen mich in der Sache Hermes, hat sich mein Zeitplan etwas verschoben.

Götz Werner erhält auf jeden Fall im August ein einziges Schreiben von mir, in dem ich ihm mitteilen werde, dass es u.a. meine Aufgabe ist, seine gemobbten Mitarbeiter/Innen zu schützen.

Ich bitte die betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen um Geduld!

Auch wenn ich etwas Zeit bezüglich der „Morddrohungen“ in Sachen Hermes verloren habe: Die „Morddrohungen“ kamen genau zum richtigen Zeitpunkt und werden betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen noch nützen.

Mehr darüber werde ich dm-Mitarbeiter/Innen in meinem einzigen Brief an Götz Werner mitteilen, den ich hier auch veröffentlichen werde.

Ich möchte betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen einen wichtigen Rat geben:

Verlaßt das Unternehmen, denn der Erich Harsch & andere Herren in der dm-Zentrale sind die Ursache dafür, dass Mobbing in den Filialen und durch Gebietsvertreter stattfindet.

Hierzu habe ich für Euch einen weiteren Link mit Begründung vorbereitet, siehe hier:

https://dmmobbinggegenmitarbeiter.wordpress.com/2016/07/25/christian-bischoff-sollten-sich-gemobbte-mitarbeiterinnen-unbedingt-ansehen-und-dann-live-erleben/

Alles wird gut, liebe betroffene dm-Mitarbeiter/Innen und es braucht nur etwas Zeit! In der Ruhe liegt die Kraft!

Herzliche Grüße

Silvia Tito

P.S. Info für Vorstand Erich Harsch:

Worauf sich der bewusst untätige dm-Vorstand Erich Harsch durch meine Arbeit für gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen schon jetzt auf lange Sicht einstellen kann, möchte ich betroffenen dm-Mitarbeiter/Innen über meinen Video-Brief an den unfähigen und untätigen Vorstand des Paketdienstes HERMES, Dirk Rahn, schon mal als „Leckerli“ demonstrieren:

Meine öffentliche Video-Botschaft an den unfähigen und bewusst untätigen Dirk Rahn als Vorstandsmitglied des Hermes-Paketdienstes:

Wie Otto’s unfähige Manager das Lebenswerk des verstorbenen Versandhausgründers Werner Otto beschädigen:

https://hermessubunternehmer.wordpress.com