2016: Videobotschaft einer gemobbten dm-Mitarbeiterin für Götz Werner

Info vom 01.03:

Liebe dm-Mitarbeiter/Innen,

in den nächsten Tagen werde ich hier ein Video mit einer gemobbten dm-Mitarbeiterin veröffentlichen, bevor ich Herrn Werner per Einschreiben über die dm-Zentrale um seine persönliche Einschaltung bitte.

Ich habe heute telefonisch von einer gemobbten dm-Mitarbeiterin die Erlaubnis eingeholt, unser aufgezeichnetes Telefonat als Video hier auf meinem Blog veröffentlichen zu dürfen.

Unser aufgezeichnetes Telefonat liegt dem Sohn von Götz Werner schon vor. Aufgrund der Tatsache, dass Christoph Werner noch nicht mal geantwortet hat und die betroffene dm-Mitarbeiterin von der Geschäftsleitung nicht vor unmenschlichen Vorgesetzten geschützt wurde, haben wir uns dazu entschlossen, unser Telefonat hier in wenigen Tagen für alle dm-Mitarbeiter/Innen zu veröffentlichen.

Die betroffene dm-Mitarbeiterin möchte mit der Veröffentlichung allen gemobbten dm-Mitarbeiter/Innen Mut machen, ihre Angst zu verlieren und weiterhin über mobbende Vorgesetzte bei mir zu berichten.

Da sich bereits 100 gemobbte dm-Mitarbeiter/Innen bei mir gemeldet haben, was nur die Spitze eines Eisbergs sein dürfte, möchte die betroffene dm-Mitarbeiterin mit meiner Hilfe ihren Fall über einen Mediensender veröffentlichen lassen, wenn ich von Herrn Werner keine Antwort erhalten sollte.

Bis Ende März werden wir wissen, ob und wie Herr Werner auf meine Bitte seiner persönlichen Einschaltung reagieren wird.

Da unser Telefonat als Audio-Datei aufgenommen wurde, muss ich nun erst einen Mitarbeiter bitten, das Audio in ein Video zu verarbeiten.

Das Video wird wahrscheinlich Donnerstag oder Freitag dieser Woche hier veröffentlicht.

Die betroffene Mitarbeiterin wurde durch die Verletzung der Fürsorgepflicht der Geschäftsleitung zu ihrer Kündigung wegen Mobbing gezwungen, weil sie leider auch nicht die richtige Anwältin an ihrer Seite hatte, die sich für die Mandantin bei einem Prozess gegen dm nicht ausreichend einsetzte.

Herzliche Grüße besonders an die mutige dm-Mitarbeiterin, die allen dm-Mitarbeiter/Innen Mut machen möchte, die durch das Mobbing erkrankte und ab morgen wieder einen Klinikaufenthalt antreten muss.

Silvia Tito

Hier ihre Kündigung wegen Mobbing an Götz Werner gerichtet:

dm Mitarbeiterin öffentliche Kündigung an Götz Werner
dm Mitarbeiterin öffentliche Kündigung an Götz Werner

dm erkrankte mitarbeiterin ärztliche stellungsnahme

dm erkrankte mitarbeiterin ärztliche stellungnahme 2

Advertisements