dm-Mitarbeiterin bewertet dm als Arbeitgeber

Wurde mir zur Info geschickt:

http://www.kununu.com/dm-drogerie-markt/a/SURsUFN3dg==?ref=mail
2,08
12.02.2016 NEU
alles nur Schein!!!
Vorgesetztenverhalten

was nützt es bei dem Filialleiter gut angesehen zu sein, der GV einen aber nicht schätzt … Man wird bei der Vergabe von Führungspositionen schlichtweg ignoriert. Vermutlich weil man mal Wahrheiten offen gesagt hat, denn diese mag im Unternehmen keiner hören.

Kollegenzusammenhalt

wer Glück hat findet super tolle nette Kollegen – nur, wenn es hart auf hart kommt kämpft man alleine

Interessante Aufgaben

immer nur Ware packen, packen, packen und kassieren – für andere wichtige Aufgaben fehlt einfach die Zeit. Warum wird immer so darauf hin gewiesen wie wichtig eine Drogistenausbildung ist?! Kundenberatung ist doch nicht erwünscht da dafür zuviel Zeit benötigt wird.

Arbeitsatmosphäre

dm war mal Vorreiter und man gin offen und fair mit seinen Partnern, Mitarbeitern und Kunden um – die Zeiten sind schon lange vorbei. Wenn nun Kollegen zusammen halten und sich verstehen kann Arbeit Spass machen – ansonsten …. dm ändert nichts daran, leider

Kommunikation

mails werden viele verschickt, wer Glück hat liest diese bevor sie gelöscht werden, ansonsten große Geheimniskrämerei über news ……………….. Es sei denn man ist Ja-sager und schleimt genug.

Gleichberechtigung

wer schleimt und jung=billig ist kommt weiter. Ältere Kollegen werden disqualifiziert!

Umgang mit Kollegen 45+

Älter=teurer!!!

Karriere / Weiterbildung

es gibt tolle Angebote an Workshops und Seminaren – nur wo finden diese statt und die benötigte Zeit um dorthin zu kommen , zumal diese Zeit der Teilnahme in der Filiale fehlt … Seminare gibt es nur für Führungskräfte.

Gehalt / Sozialleistungen

wie im Einzelhandel eben übrig laut Tarifvertrag, nur aufgerundet – daher sagt man übertariflich.

Arbeitsbedingungen

eine stetig zu warme Filiale, keine Möglichkeit die Temperatur um mehr als 2 Grad zu senken. Nur eine Toilette für viele männl. und weibl. Mitarbeiter. viel zu eng und zu laut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

klar, alle optimal – nach aussen

Work-Life-Balance

Arbeitspläne erst 2 Wochen vorher bekannt, dann wird gelästert wenn man zu gewissen Zeiten nicht kann obwohl man es eingetragen hatte, immer die gleichen Leute bekommen die Spätschichten und wenn diese etwas dazu sagen wird gemeckert …

Image

Nach AUSSEN Schein – die Realität sieht anders aus, viele unzufriedene Mitarbeiter, es wird versprochen und nicht gehalten, „der Geist des Unternehmensgründers schwebt nicht mehr über dem Unternehmen“ Es zählt nicht mehr der Mensch – es zählt nur noch der Profit

Verbesserungsvorschläge

zurück zum Ursprung -Fairness, Offenheit und Leistung anerkennen
Pro

– das immer am letzten des Monats das Gehalt auf dem Konto war

Contra

– die Art und Weise wie scheinheilig das Unternehmen sich präsentiert und wie es intern zugeht

Advertisements